Cash Games

Spielregeln

Was sind Cash Games?

Cash Games sind Spiele, in denen die Chips auf dem Tisch einen Geldwert repräsentieren. Die Blindstruktur bleibt unverändert und Sie können jederzeit einen Re-Buy vornehmen, wenn Sie unter eine bestimmte Chipanzahl fallen.

Wie steige ich ins Spiel ein?

Halten Sie an einem der in der Cash Game Lobby verfügbaren Tische nach einem freien Platz Ausschau. Sie können entweder an einem vollkommen leeren Tisch sitzen und auf andere Spieler warten oder ein Spiel auswählen, in dem noch ein oder zwei Plätze frei sind, und direkt in die Action eintauchen.

Wann beginnt das Spiel?

An Cash Tables beginnt das Spiel, sobald es zwei oder mehr aktive Spieler gibt.

Sind Cash Games eine gute Wahl für Anfänger?

Bei Cash Games geht es ausschließlich um die Einsatzlevel. Ein Cash Game mit Blinds von 0,01/0,02 Cent bietet eine ideale Basis, um die Grundlagen des Pokerns zu erlernen, da Sie insgesamt nur sehr wenig verlieren können. Andererseits ist ein Spiel mit Blinds von €50/€100 nicht zu empfehlen, wenn man erst mit dem Pokerspiel beginnt. Bei dieser Einsatzhöhe wird der Spiellevel sehr hoch sein und mögliche Verluste noch weit größer.

Was ist eine Blindstruktur?

Bei Cash Games gibt es Blinds, die sich nicht ändern. Im Gegensatz zu Turnieren muss man sich bei Cash Games nicht beeilen den Chip-Stack zu vergrößern. Sollten Sie pleite gehen, können Sie, anders als bei Turnieren, jederzeit einen Re-Buy durchführen.

Was geschieht bei einer Verbindungsunterbrechung?

Wenn bei einem Cash Game die Verbindung unterbrochen wird, setzen Sie sofort aus. Im Gegensatz zu Turnieren, denn dort werden auch weiterhin Ihre Blinds gesetzt. Bei Cash Games setzen Sie jedoch aus, erhalten keine Karten und müssen keinen Blind setzen.

Welche Gebühren gibt es bei einem Cash Game?

Bei Cash Games gibt es keine direkte Gebühr wie bei Turnieren. Stattdessen gibt es einen sogenannten „Rake“, bei dem jedes Mal ein kleiner Prozentsatz des Pots als Hausanteil abgezogen wird. Je nach Größe des Pots schwankt dieser Anteil zwischen einem und fünf Prozent. Bei Betfair gilt die Richtlinie „No Flop, no Drop“ – dies bedeutet, dass man keinen Rake bezahlt, wenn man sich den Flop nicht ansieht.

Welche verschiedenen Arten von Cash Games gibt es?

Bei Cash Games gibt es eine Vielzahl von Limits, die von den sehr kleinen Einsätzen für Anfänger bis hin zu den sehr hohen Einsätzen für High Roller reichen. Außerdem werden Cash Games je nach gewünschtem Spieltyp in verschiedenen Formaten angeboten – von Heads Up Poker bis hin zu Partien mit sechs oder neun Spielern.

Wann kann ich den Tisch verlassen?

Bei Cash Games können Sie Ihr Spiel jederzeit beenden. Das ist bei Turnieren anders, denn hier müssen Sie so lange spielen, bis Sie entweder verlieren oder gewinnen. Cash Games bieten Ihnen aber die Gelegenheit, jederzeit aus einem Spiel auszusteigen, was nützlich sein kann, wenn sich kurzfristig etwas anderes ergibt.

Links

Social

Kontaktieren Sie uns